KontaktSitemapImpressum
 
 
 
Das Trauma
Die Stiftung
Spenden
Ich bin RETTER
Förderung
Projekte
Presse
Archiv
Aktuelles
Jobs
 

Richtlinie zur Vergabe von Forschungsstipendien der TraumaStiftung gGmbH

 

§1

Die TraumaStiftung gGmbH vergibt ein Forschungsstipendium in der Höhe von maximal 1.000 Euro monatlich, das jeweils zum 1.10. und 1.04. vergeben wird. Die Förderung dient einzig der Erfüllung der Forschungsaufgabe und der Bestreitung des Lebensunterhalts und der Deckung der für den Ausbildungsbedarf erforderlichen Mittel.

§2

Die Förderung soll die Tätigkeit junger Wissenschaftler auf dem Gebiet der Unfallchirurgie/ traumatologischen Orthopädie unterstützen. Dies kann im Sinne der Anschubfinanzierung für einen längeren Aufenthalt oder für den Abschluss eines kompletten kleineren Projektes dienen. Sowohl klinische als auch experimentelle Forschungsarbeiten sind willkommen.

Abgabetermin ist der 31. Dezember und der 30. Juni.

 

§3

Der Bewerber kann Student, Unfallchirurg, Orthopäde oder Grundlagenwissenschaftler (Biologie, Biotechnologie, Ingenieurswissenschaften) sein und sollte das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Bewerber kann aus jedem Land kommen, muss aber ein gültiges Visum/ Aufenthaltserlaubnis für die beantragte Zeit vorweisen.

 

§4

Die Laufzeit beträgt 6 Monate und kann für weitere 6 Monate verlängert werden.

 

§5

Dem Antrag auf Erteilung des Stipendiums sind folgende Angaben beizufügen: Lebenslauf, Dienststellung, beglaubigte Kopien der Abschlusszeugnisse/ Approbation, Antrag auf Visum/ Aufenthaltserlaubnis, Publikationsliste des Antragstellers.

 

§6

Darstellung des geplanten Projekts: Mitglieder der Arbeitsgruppe, Vorarbeiten der Arbeitsgruppe, vorliegende Bewilligung oder laufendes Gesuch des Ethikantrages (falls klinisch), Hypothese, geplante Methodik, vorläufige Aufstellung der Lebenshaltungskosten. Der Antrag wird in 3 Exemplaren an die Trauma Stiftung gGmbH, Medizinische Hochschule Hannover, Carl-Neubergstr. 1, OE 6230, Frau Koss, eingereicht. Die Projektbeschreibung muss mit einem Kennwort versehen sein und eine einseitige Zusammenfassung enthalten. Sie darf selbst weder den Namen des Verfassers noch jedwede Hinweise, die Rückschlüsse auf die Identität von Verfasser oder Abteilung zulassen, beinhalten.

 

§7

Frau Koss leitet die Anträge zur Begutachtung an die Jury weiter. Die Jury besteht aus einem C4 Professor für Unfallchirurgie und 2 weiteren Mitgliedern der Sektion II. Die Jury ist autonom, entscheidungsberechtigt und ehrenamtlich tätig. Bei speziellen Themen bleibt es der Jury überlassen, hoch spezialisierte, auch ausländische Experten bei der Beurteilung hinzuzuziehen. Vorsitzender der Jury ist Prof. Dr. med. C. Krettek, FRACS. Der Vorsitzende der Jury gibt die Entscheidung mit entsprechender Begründung bekannt.

 

§8

Die Ergebnisse des Projektes sind zu publizieren, wobei der Hinweis auf die Förderung durch das Stipendium der Traumastiftung gGmbH anzufügen ist.

 

§9

 Die Auszahlung der Förderungsmittel erfolgt monatlich in Raten. Die Auszahlung der genehmigten Mittel erfolgt im bargeldlosen Zahlungsverkehr. Der Antragsteller nennt ein Konto für diese Mittel.