KontaktSitemapImpressum
 
 
 
Das Trauma
Die Stiftung
Spenden
Ich bin RETTER
Förderung
Projekte
Presse
Archiv
Aktuelles
Jobs
 

Christoph Life Seminar Mai 2013

Ein Fortbildungsseminar am Hubschraubersimulator Christoph Life in der SAN-Arena der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover wurde von 14 Notärzten und Rettungsassistenten absolviert. Dr. Christian Zeckey aus der Unfallchirurgischen Klinik und Ärztlicher Leiter Christoph 4, leitete die zweitägige Veranstaltung, die in Kooperation mit der Klinik für Anästhesiologie durchgeführt wurde.

 

Hier wurde das große Interesse an der Simulation in der ausgebauten Hubschrauberzelle deutlich: Fast von allen 12 „orangen“ Hubschrauberstationen, die bundesweit vom Bundesministerium des Innern zur Verfügung gestellt werden, waren Teilnehmer nach Hannover gekommen, um am Simulator zu trainieren. „Wir halten für diese Veranstaltungen verschiedene Szenarien vor: von gesundheitlichen Zwischenfällen beim Patienten während des Fluges bis hin zu technischen Problemen an der Maschine können wir alles simulieren“, erklärt Tobias Sieg, Medizintechniker und Pilot des Christoph Life. Für Seminarleiter Dr. Christian Zeckey „trägt das regelmäßige Training entscheidend zur Qualitätssicherung, -steigerung und damit zur Patientensicherheit bei.“

 

Das Bundesamt für Bevölkerungs- und Katastrophenschutz (BBK) unterstützte das 2-tägige Seminar im Hinblick auf die wichtige Funktion der Luftrettung für den Zivilschutz und Katastrophenfall. Das BBK nimmt alle Aufgaben der Verwaltung wahr, die sich aus dem Betrieb der Zivilschutzhubschrauber ergeben. Dazu gehören unter anderem die Hubschrauber im Auftrag des Bundesministeriums des Innern zu beschaffen und auszustatten, als auch die Ausbildung der Besatzungen zu unterstützen.

 

Der Tenor der Teilnehmer war einhellig: Regelmäßiges Simulatortraining sollte flächendeckend als Teil der Ausbildung eingeführt werden. Aber: „Dahinter stehen auch finanzielle Aspekte, die Hubschrauberstationen können diesen Aufwand allein nicht stemmen“, schränkte der ärztliche Leiter des Hannoverschen Rettungshubschraubers Christoph 4 ein. Hier müssen dringend Lösungen gefunden werden, um das Simulatortraining als Teil der Aus- und Weiterbildung zu finanzieren.

Mehr Informationen unter: www.christoph-life.de